Willkommen

Diese Website präsentiert Argumente, dass die weiße Bevölkerung Europas, insbesondere Mittel- und Nordeuropas, und ihre ausgewanderten Familienangehörigen in Nordamerika, Australien, Südafrika etc. die Nachkommen der 10 Stämme Israels sind, die in den Jahren 733/732 v. Chr. (2. Kön. 15:29Zu den Zeiten Pekahs, des Königs Israels, kam Thiglath-Pileser, der König von Assyrien, und nahm Ijon, Abel-Beth-Maacha, Janoah, Kedes, Hazor, Gilead und Galiläa, das ganze Land Naphthali, und führte sie weg nach Assyrien.) bis 722 v. Chr. (2. Kön. 17:6Und im neunten Jahr Hoseas gewann der König von Assyrien Samaria und führte Israel weg nach Assyrien und setzte sie nach Halah und an den Habor, an das Wasser Gosan und in die Städte der Meder.) in die südliche Kaukasusregion ins damalige Assyrien deportiert wurden (etwa das Gebiet des heutigen Armenien). Die Mehrheit der christlichen Gelehrten war seit dem Mittelalter der Meinung, dass diese 10 Stämme Israels verloren, zerstreut oder absorbiert seien. Siehe jedoch Jes. 27:12-13[12] An jenem Tage wird Jahwe Körner ausklopfen vom Euphratstrome bis zum Bach Ägyptens; ihr aber werdet einzeln aufgelesen werden, ihr Söhne Israels! [13] An jenem Tage wird die große Posaune geblasen werden, daß alle, die sich in Assyrien verloren haben und die nach Ägypten verstoßen wurden, heimkommen und Jahwe auf dem heiligen Berge zu Jerusalem anbeten. [Textbibel: Kautzsch/Weizsäcker].

Zugleich wird versucht zu dokumentieren, dass diejenigen, die zur Zeit als „Juden“ oder als „Volk Israel“ in Erscheinung treten, überwiegend nicht von Jakob abstammen und darum überwiegend weder als Juden noch als Volk Israel bezeichnet werden können.

Es geht auf diesen Webseiten nicht darum, Überzeugungsarbeit zu leisten, Ansichten zu verbreiten oder politisch Einfluss zu nehmen. Es geht ausschließlich ums Beobachten, ums Verstehen, um die Interpretation geschichtlicher und aktueller Geschehnisse mit dem Ziel, sie mit den Behauptungen den Bibel zu vergleichen und mithin systematisch und hoffentlich ohne große Fehler die Geschichte der Europäer mit der biblischen Offenbarung zu verknüpfen.

Die Webseiten stellen im Wesentlichen eine Sammlung persönlicher Überlegungen, Analysen und wissenschaftlicher Notizen dar und sind nur für Leser gedacht, die den Text der Bibel für Gottes ewiges Wort halten, dass sich bis in Detail erfüllen muss (Matth. 5:18Denn ich sage euch wahrlich: Bis dass Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis dass es alles geschehe.). Zum Verständnis der Webseiten ist auch eine gute Geschichtsbildung erforderlich, mitunter auch Kenntnis anderer Sprachen. Die theologische Verortung des Verfassers ist konservativ lutherisch. Bibelzitate stammen, wo nicht anders vermerkt, aus der Lutherübersetzung 1912.

Hier geht es zur ersten Seite: weiße Hebräer

 

 

 

© Private Website. Kontakt: postmaster @ wir-sind-israel.de
Externe, verlinkte Seiten liegen in der Verantwortung der jeweiligen Betreiber.
Letzte Änderung: 27.8.2019