Wenn man sich vergegenwärtigt, dass Christus nur zu seinem eigenen Volk, den Israeliten, gesandt wurde (Matth. 15:24Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.), fragt man sich unweigerlich, ob denn Nicht-Israeliten berufen sind, an Christus zu glauben und ob sie in den Himmel kommen können. Alle Erfahrung in der Welt zeigt, dass in allen Nationen Menschen Christen werden können, dass sie mit dem Geist Gottes erfüllt sein können und sonst alle Zeichen an sich haben, die den Nachfolgern Christi zugesagt sind.

Israel erwählt vor der Welt

Die Bibel weist auf eine bestimmte, normale Ordnung hin: Danach soll Israel Gott dienen, und alle Welt wird dadurch gesegnet und zu Gott gezogen (Jer. 4:1-2[1] Willst du dich, Israel, bekehren, spricht der HErr, so bekehre dich zu mir. Und so du deine Greuel wegtust von meinem Angesicht, so sollst du nicht vertrieben werden. [7] Alsdann wirst du ohne Heuchelei recht und heilig schwören: So wahr der HErr lebt! und die Heiden werden in ihm gesegnet werden und sich sein rühmen.). Das ist nicht nur die Ordnung in dieser Welt, auch im Himmel findet man sie wieder.

Nach traditioneller christlicher Ansicht ist der Segen, der von Israel kommt, die Person Christi, des Erlösers; er ist vom Stamm Juda (Joh. 4:22Ihr wisset nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten, denn das Heil [die Rettung] kommt von den Juden.). Das ist sehr kurz gegriffen. Der Segen für die Welt (Gen. 22:16-18[16] und sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der HErr, weil du solches getan hast und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont, [17] dass ich deinen Samen segnen und mehren will wie die Sterne am Himmel und wie den Sand am Ufer des Meeres; und dein Same soll besitzen die Tore seiner Feinde; [18] und durch deinen Samen sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden, darum dass du meiner Stimme gehorcht hast.) ist mehr: Waschmaschinen, Medizin, Ausbildung, wie auch die weltweite christliche Missionsarbeit; das alles kommt von den weißen Europäern und ihren weltweiten Verwandten. Sie sind Israel. Die Zusammenarbeit mit diesem Israel ist auch heute noch, trotz seines vorangeschrittenen Abfalls vom Glauben, für alle Welt die Quelle von Segen. Aber die Welt leidet zunehmend auch unter dem Übel, das von dem Glaubensabfall und der Sünde der Weißen herrührt. Der Segen für die Welt kann nur wiederhergestellt werden, wenn Israel seinem Gott dient. Das wird umfassend im Tausendjährigen Reich wieder so sein.

Israel im Himmel

Gott schickte Jesus Christus, um sein erwähltes Volk von den Sünden zu erlösen (Apg. 5:30-31[30] Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, welchen ihr erwürgt habt und an das Holz gehängt. [31] Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöht zu einem Fürsten und Heiland, zu geben Israel Buße und Vergebung der Sünden.) und um dann über Israel zu herrschen (Luk.1:31-33[31] Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, des Namen sollst du Jesus heißen. [32] Der wird groß sein und ein Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Stuhl seines Vaters David geben; [33] und er wird ein König sein über das Haus Jakob ewiglich, und seines Königreiches wird kein Ende sein.). Christus wird nicht nur über sein Volk herrschen, sondern zusammen mit seinen Erlösten alle anderen Völker regieren, zunächst im Tausendjährigen Reich (Off. 20:6Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.) und dann im Himmel (Off. 22:3-5[3] Und es wird kein Verbanntes mehr sein. Und der Stuhl Gottes und des Lammes wird darin sein; und seine Knechte werden ihm dienen [3] und sehen sein Angesicht; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. [3] Und wird keine Nacht da sein, und sie werden nicht bedürfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.). Aus der Linie Abraham-Isaak-Jakob sollte ein Volk entstehen, das Gott in Ewigkeit als königliches Volk von Priestern dient (2. Mose 19:5-6[5] Und nun, wenn ihr meinen Weisungen willig gehorcht und meinen Bund haltet, so sollt ihr aus (oder: vor) allen Völkern mein besonderes Eigentum sein; denn mir gehört die ganze Erde; [6] ihr aber sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. Das sind die Worte, die du den Israeliten verkünden sollst. [Menge-Übersetzung], Off. 5:9-10[9] Und sie sangen ein neues Lied, das da lautete: „Würdig bist du, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du hast dich schlachten lassen und hast für Gott durch dein Blut aus allen Stämmen und Sprachen, aus allen Völkern und Völkerschaften (Menschen) erkauft, [10] und hast sie für unsern Gott zu einem Königtum (oder: Königreich) und zu Priestern gemacht, und sie werden (einst) als Könige auf der Erde herrschen.“ [Menge-Übersetzung]). Diese letzte Bibelstelle erweckt den Eindruck, dass auch Menschen anderer Völker zu Israel hinzugetan werden können. Das mag so sein. Im Regelfall ist die die leibliche Abstammung zur Zugehörigkeit zu Israel entscheidend. Wer nicht Nachfahre Jakobs ist und an Christus zur Vergebung seiner Sünden glaubt, wird in Ewigkeit gerettet, kommt also in den Himmel, aber dass derjenige dadurch Teil Israels wird, ist eher unwahrscheinlich. Die Erwählung Israels wird im Himmel nicht aufgehoben, siehe Jes. 66:22Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir stehen, spricht der HErr, also soll auch euer Same und Name stehen..

Wie sieht der Himmel aus? Es wird einen neuen Himmel und eine neue Erde geben (2. Petr. 3:13Wir warten aber eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt.). Auf der neuen Erde wird auf einem hohen Berg das neue Jerusalem liegen. Die Ausmaße der Stadt werden in Länge und Breite, ja, auch in der Höhe, je 2220 km sein (Off. 21:16Und die Stadt liegt viereckig, und ihre Länge ist so groß als die Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr auf zwölftausend Feld Wegs. Die Länge und die Breite und die Höhe der Stadt sind gleich.). Die Grundfläche dieser Stadt Jerusalem beträgt etwa 4,92 Mill. qkm, mehr als die Landfläche Westeuropas. Im Lichte dieser Stadt Jerusalem werden die Völker leben und diese Völker werden Könige haben, und diese Völker und ihre Könige werden Herrlichkeit besitzen, und sie werden diese Herrlichkeit in die Stadt bringen (Off. 21:23-24[23] Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit (= der Lichtglanz) Gottes spendet ihr Licht, und ihre Leuchte ist das Lamm. [24] Die Völker werden in ihrem Lichte wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein. [Menge-Übersetzung]). Die Stadt aber hat zwölf Tore mit den Namen der zwölf Stämme Israels (Off. 21:12Und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und auf den Toren zwölf Engel, und Namen darauf geschrieben, nämlich der zwölf Geschlechter der Kinder Israel.).

Im neuen Jerusalem werden Gottes Auserwählte von Ewigkeit zu Ewigkeit regieren (Off. 22:3-5[3] Und es wird kein Verbanntes mehr sein. Und der Stuhl Gottes und des Lammes wird darin sein; und seine Knechte werden ihm dienen [3] und sehen sein Angesicht; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. [3] Und wird keine Nacht da sein, und sie werden nicht bedürfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.). Sie werden sich nicht gegenseitig regieren; es wird also Völker zu regieren geben. Auf dieser neuen Erde wird Gerechtigkeit wohnen (2. Petr. 3:13Wir warten aber eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt.). Es wird eine herrliche und vielseitige Erde sein. Wer sind die Völker, die außerhalb Jerusalems leben und ihre Herrlichkeit in die Stadt bringen? Sind das verurteilte Sünder? Nein, sondern Erlöste, deren Namen im Buch des Lebens stehen (Off. 21:24-27[24] Die Völker werden in ihrem Lichte wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein. [25] Ihre Tore werden am Tage niemals verschlossen werden, denn Nacht wird es dort nicht mehr geben, [26] und man wird die Herrlichkeit und die Pracht (= Kostbarkeiten) der Völker in sie hineinbringen. [27] Und niemals wird etwas Unreines in sie hineinkommen und niemand, der Greuel (oder: Götzendienst) und Lüge übt, sondern nur die, welche im Lebensbuche des Lammes verzeichnet stehen. [Menge-Übersetzung]), denn alle anderen Menschen sind gerichtet (Off. 20:15Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.). Es scheint also, dass „die Völker“ in Herrlichkeit und gesegnetem Status leben werden, Israel aber ein Volk aus Priestern und Königen in der Gegenwart Gottes dienen wird und mit Christus aus Jerusalem heraus regieren wird. Christus, das Lamm, wird selbst in Jerusalem sein (Off. 21:2Und ich sah keinen Tempel darin; denn der Herr, der allm&aouml;chtige Gott, ist ihr Tempel, und das Lamm.). Für Israel gilt: Seine Erlösten werden bei ihm sein (Joh. 14:3Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid, wo ich bin.), er wird ihnen eine Stätte bereiten (Joh. 14:2In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten.), die Stadt Jerusalem scheint diese bereitete Stätte zu sein (Off. 21:2Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet als eine geschmückte Braut ihrem Mann.), nicht die neue, herrliche Erde umher.