Die Machtverhältnisse in der Welt ändern sich

Israel ist zum Leben im Licht bestimmt (Jes. 49:6... und spricht: Es ist ein Geringes, dass du mein Knecht bist, die Stämme Jakobs aufzurichten und die Bewahrten Israels wiederzubringen; sondern ich habe dich auch zum Licht der Heiden gemacht, dass du seist mein Heil bis an der Welt Ende.). Außerhalb regiert viel Dunkelheit. Das Neue Testament sagt es ähnlich: 1. Joh. 5:19Wir wissen, dass wir von Gott sind und die ganze Welt im Argen liegt. [Luther 1912]

Wir wissen, dass wir aus Gott (= Gottes Kinder) sind, die ganze Welt dagegen im Argen liegt (oder: sich in der Gewalt des Bösen, d.h. des Teufels, befindet). [Menge-Übersetzung]
erklärt die ganze Welt generell zum Hoheitsgebiet des Teufels, mit einer Ausnahme: der Bereich um die Menschen, die wiedergeboren sind und sich darum von Sünde fernhalten (1. Joh. 5:18-19[18] Wir wissen, dass jeder, der aus Gott erzeugt (oder: geboren) ist, nicht sündigt, sondern wer aus Gott erzeugt (oder: geboren) ist, bewahrt sich, und der Böse tastet ihn nicht an. [19] Wir wissen, dass wir von Gott sind und die ganze Welt im Argen liegt. [Luther 1912]

Wir wissen, dass wir aus Gott (= Gottes Kinder) sind, die ganze Welt dagegen im Argen liegt (oder: sich in der Gewalt des Bösen, d.h. des Teufels, befindet). [Menge-Übersetzung]
). Da nun das authentische Israel, die weiße westliche Welt, die ihrem Erlöser sehr lange mehrheitlich gehorsam war, von Gott abfällt (2. Thess. 2:1-4[1] Aber der Zukunft halben unseres Herrn Jesu Christi und unserer Versammlung zu ihm bitten wir euch, liebe Brüder, [2] dass ihr euch nicht bald bewegen lasset von eurem Sinn noch erschrecken, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als von uns gesandt, dass der Tag Christi vorhanden sei. [3] Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise; denn er kommt nicht, es sei denn, dass zuvor der Abfall komme und offenbart werde der Mensch der Sünde, das Kind des Verderbens, [4] der da ist der Widersacher und sich überhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, also dass er sich setzt in den Tempel Gottes als ein Gott und gibt sich aus, er sei Gott.), wird sich die Dunkelheit bzw. die Machtzone des Satans ohne Ausnahme über alle Welt erstrecken.

Daraus folgt Not, zwingend und automatisch. Wir können nicht von Gott abfallen und hoffen, die Not durch eine konzertierte Aktion abzuwenden. Wir Menschen haben keine Kraft, der unsichtbaren Welt die Stirn zu bieten, außer eben im Namen Jesu Christi, aber der Abfall bringt ja genau die Abkehr von Christus, der unsere einzige Hilfe sein könnte (1. Joh. 15:5Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.).

Die gesegneten und beschützten Lebensbedingungen in so manchen Epochen der deutschen oder europäischen Vergangenheit, die hohe Kultur und Sinnhaftigkeit, war eine Folge von christlichem Glauben und moralischem Anstand. Wo aber Sünde herrscht, gibt es keinen Schutz vor dem Satan. Kein politisches Programm und kein noch so entschiedener Einsatz für Gerechtigkeit und Freiheit hat in einer Umgebung der Gottlosigkeit Aussicht auf Erfolg. Es ist tragisch anzusehen, wie Kämpfer für Recht und Wahrheit (K. Heisig, J. Haider und viele andere) zugrunde gegangen sind, weil sie als Menschen ohne Christi Beistand unterliegen müssen.

Der Vertrag zwischen Gott und Israel

Der Name Gottes, mit dem sich Gott selbst identifiziert, ist: „Gott Israels“ (Jes. 37:16HErr Zebaoth, du Gott Israels, der du über den Cherubim sitzest, du bist allein Gott über alle Königreiche auf Erden, du hast Himmel und Erde gemacht., Jes. 44:6So spricht der HErr, der König Israels, und sein Erlöser, der HErr Zebaoth: Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott., 2. Sam. 7:26So wird dein Name groß werden in Ewigkeit, dass man wird sagen: Der HErr Zebaoth ist der Gott über Israel, und das Haus deines Knechtes David wird bestehen vor dir.). Es ist das Merkmal des wahren Israel, dass Gott ihm hilft, aber ebenso ist es verloren und muss vergehen, wenn es Gott nicht sucht, denn für das Volk Gottes gibt es keine Hilfe gegen Feinde außer durch Gott selbst.

Das Volk Israel hat mit Gott einen für immer gültigen Bund geschlossen. Hält es sich an diesen Bund und an alle Gebote, folgt Segen ohne Ende: 5. Mose 28:1-10[1] Und wenn du der Stimme des HErrn, deines Gottes, gehorchen wirst, dass du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HErr, dein Gott, zum höchsten machen über alle Völker auf Erden, [2] und werden über dich kommen alle diese Segen und werden dich treffen, darum dass du der Stimme des HErrn, deines Gottes, bist gehorsam gewesen. [3] Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet auf dem Acker. [4] Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes und die Frucht deines Viehs, die Früchte deiner Rinder und die Früchte deiner Schafe. [5] Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. [6] Gesegnet wirst du sein, wenn du eingehst, gesegnet, wenn du ausgehst. [7] Und der HErr wird deine Feinde, die sich wider dich auflehnen, vor dir schlagen; durch einen Weg sollen sie ausziehen wider dich, und durch sieben Wege vor dir fliehen. [8] Der HErr wird gebieten dem Segen, dass er mit dir sei in deinem Keller und in allem, was du vornimmst, und wird dich segnen in dem Lande, das dir der HErr, dein Gott, gegeben hat. [9] Der HErr wird dich ihm zum heiligen Volk aufrichten, wie er dir geschworen hat, darum dass du die Gebote des HErrn, deines Gottes, hältst und wandelst in seinen Wegen, [10] dass alle Völker auf Erden werden sehen, dass du nach dem Namen des HErrn genannt bist, und werden sich vor dir fürchten.. Verlässt Israel aber seinen Gott und beachtet nicht seine Gebote, folgt Not, Verfolgung und Zerstörung: 5. Mose 28:14-24[15] Wenn du aber nicht gehorchen wirst der Stimme des HErrn, deines Gottes, dass du hältst und tust alle seine Gebote und Rechte, die ich dir heute gebiete, so werden alle diese Flüche über dich kommen und dich treffen. [16] Verflucht wirst du sein in der Stadt, verflucht auf dem Acker. [17] Verflucht wird sein dein Korb und dein Backtrog. [18] Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes, die Frucht deiner Rinder und die Frucht deiner Schafe. [19] Verflucht wirst du sein, wenn du eingehst, verflucht, wenn du ausgehst. [20] Der HErr wird unter dich senden Unfall, Unruhe und Unglück in allem, was du vor die Hand nimmst, was du tust, bis du vertilgt werdest und bald untergehest um deines bösen Wesens willen, darum dass du mich verlassen hast. [21] Der HErr wird dir die Pestilenz anhängen bis dass er dich vertilge in dem Lande, dahin du kommst, es einzunehmen. [22] Der HErr wird dich schlagen mit Darre, Fieber, Hitze, Brand, Dürre, giftiger Luft und Gelbsucht und wird dich verfolgen, bis er dich umbringe. [23] Dein Himmel, der über deinem Haupt ist, wird ehern sein und die Erde unter dir eisern. [24] Der HErr wird deinem Lande Staub und Asche für Regen geben vom Himmel auf dich, bis du vertilgt werdest..

Deutschland musste im 1. und 2. Weltkrieg armselig untergehen und unsäglich leiden, obwohl es ein leistungsfähiges, anständiges Volk ist, aber es hatte die Hilfe nicht bei Gott gesucht, dem allmächtigen Gott, an den es unumkehrbar gebunden ist.

Der Tag des Herrn stellt die Ordnung in den Machtverhältnissen wieder her

Es kommt ein „Tag des Herrn“: Joel 2:1-2[1] Blaset mit der Posaune zu Zion, rufet auf meinem heiligen Berge; erzittert, alle Einwohner im Lande! denn der Tag des HErrn kommt und ist nahe: [2] Ein finstrer Tag, ein dunkler Tag, ein wolkiger Tag, ein nebliger Tag; gleichwie sich die Morgenröte ausbreitet über die Berge, kommt ein großes und mächtiges Volk, desgleichen vormals nicht gewesen ist und hinfort nicht sein wird zu ewigen Zeiten für und für., Joel. 2:11 Denn der HErr wird seinen Donner vor seinem Heer lassen her gehen; denn sein Heer ist sehr groß und mächtig, das seinen Befehl wird ausrichten; denn der Tag des HErrn ist groß und sehr erschrecklich: wer kann ihn leiden?. Auch die Offenbarung des Johannes weiß um diesen Tag, vergleiche die ähnliche Wortwahl: Off. 6:17Denn es ist gekommen der große Tag seines Zorns, und wer kann bestehen?. Der „Tag des Herrn“ bringt für das authentische Israel eine Zeit der Not und ist zugleich auch der Abschluss dieser Not (Jer. 30:7Ach wehe! Gewaltig ist jener Tag, keiner ist ihm gleich! Und eine Zeit der Not ist's für Jakob, doch er wird aus ihr gerettet werden! [Menge-Übersetzung]).

Der „Tag des Herrn“ ist nicht ein einzelner Tag, sondern die Zeit kurz vor der Wiederkunft Christi, in der Gott sich als Richter aller Bosheit zeigen wird. Hier sind einige Merkmale des „Tags des Herrn“:



Weiter mit einigen Anmerkungen zu Offenbarung 1-10

Anmerkungen zu Offenbarung 11+