Gott schuf die Menschen sich selbst zum Bilde: Adam und Eva. Der Teufel hat diese Schöpfung sehr schnell im so genannten Sündenfall nachhaltig und aufs Übelste korrumpiert: Er hat Eva verführt – ziemlich sicher sexuell verführt – und dann Eva und mittelbar Adam zum Essen vom verbotenen Baum bewegt, welches den Tod nach sich bringen würde. Der Teufel im Körper der Schlange – die Schlange vermutlich ein hoher Primat – hat im Akt der Verführung einen hybriden Tier-Mensch-Nachwuchs auf den Weg gebracht: Kain, der von dem „Argen“ war (1. Joh. 3:12Nicht wie Kain, der von dem Argen war und erwürgte seinen Bruder. Und warum erwürgte er ihn? Weil seine Werke böse waren, und die seines Bruders gerecht.). Die Nachfahren Kains würden die göttlichen Wesensmerkmale der reinen, gottesebenbildlichen Menschen durch rassische Vermischung nach und nach verderben. Eine genauere Analyse der Vorgänge des Sündenfalls findet man hier. Was der Teufel getan hat, wirkt raffiniert böse und wie ein ganzer Erfolg: Der Same der Schlange übernimmt die Kontrolle auf Erden und Gott vernichtet in der Sintflut seine ehemals hohe und gute Schöpfung. Einzig Noah findet Gnade vor Gott. Aus den Nachfahren Noahs – seines Sohnes Sems – isoliert Gott die Linie Abraham, Isaak und Jakob (Luk. 3:34-36[34]... der war ein Sohn Jakobs, der war ein Sohn Isaaks, der war ein Sohn Abrahams, der war ein Sohn Tharahs, der war ein Sohn Nahors, [35] der war ein Sohn Serugs, der war ein Sohn Regus, der war ein Sohn Pelegs, der war ein Sohn Ebers, der war ein Sohn Salahs, [36] der war ein Sohn Kenans, der war ein Sohn Arphachsads, der war ein Sohn Sems, der war ein Sohn Noahs, ...).

Aus der Linie Abraham, Isaak, Jakob gehen die zwölf Stämme Israels hervor. Ihnen wird Gottes Erwählung verkündet (Amos 3:1-2[1] Vernehmt dieses Wort, das der HERR gegen euch, ihr Israeliten, ausgesprochen hat, gegen das ganze Geschlecht, das ich aus Ägyptenland hergeführt habe! Es lautet so: [2] „Euch allein habe ich mir aus allen Geschlechtern (= Völkern) des Erdbodens erwählt; darum will ich euch für alle eure Verschuldungen büßen lassen!“ [Menge-Übersetzung]). Dieses Volk Israel soll in jeder Weise – auch rassisch – getrennt bleiben vom Rest der Welt (3. Mose 20:26Darum sollt ihr mir heilig sein; denn ich, der HErr, bin heilig, der euch abgesondert hat von den Völkern, dass ihr mein wäret., Esra 9:2-4[2] „... sie haben vielmehr von deren Töchtern Frauen für sich und ihre Söhne genommen, und so hat sich der heilige Same (oder: das heilige Geschlecht) mit den (heidnischen) Völkerschaften des Landes vermischt, und die Obersten und Vorsteher haben zu dieser Treulosigkeit zuerst die Hand geboten.“ [3] Als ich diese Mitteilung vernahm, zerriss ich mir das Gewand und den Mantel, raufte mir das Haar aus Kopf und Bart aus und setzte mich erstarrt (= tieferschüttert) nieder. [Menge-Übersetzung], 2. Chr. 8:7-8[7] Alles übrige Volk von den Hethitern, Amoritern, Pheresitern, Hevitern und Jebusitern, die nicht von den Kindern Israel waren – [8] ihre Kinder, die sie hinterlassen hatten im Lande, die die Kinder Israel nicht vertilgt hatten –, machte Salomo zu Fronleuten bis auf diesen Tag., 2. Chr. 8:11Und die Tochter Pharaos ließ Salomo heraufholen aus der Stadt Davids in das Haus, das er für sie gebaut hatte. Denn er sprach: Mein Weib soll mir nicht wohnen im Hause Davids, des Königs Israels; denn es ist geheiligt, weil die Lade des HErrn hineingekommen ist.). In dieses Volk Israel will Gott seinen eingeborenen Sohn Jesus Christus schicken, um für seine Kinder eine Erlösung von den Folgen des Sündenfalls möglich zu machen (Matth. 15:24Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel., Jes. 53:6Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HErr warf unser aller Sünde auf ihn.). (Wie man persönlich den Weg zur ewigen Seligkeit findet, ist hier erläutert.)

Christus kommt für Israel: Synopsis

Israel ist einmalig unter allen Völkern (2. Sam. 7:23-24[23] Denn wo ist ein Volk auf Erden wie dein Volk Israel, um welches willen Gott ist hingegangen, sich ein Volk zu erlösen und sich einen Namen zu machen und solch große und schreckliche Dinge zu tun in deinem Lande vor deinem Volk, welches du dir erlöst hast von Ägypten, von den Heiden und ihren Göttern? [24] Und du hast dir dein Volk Israel zubereitet, dir zum Volk in Ewigkeit; und du, HErr, bist ihr Gott geworden.

Ähnlicher Wortlaut in 1. Chronik 17:21-22:

[21] Und wo ist ein anderes Volk, das deinem Volke Israel gliche? Es ist das einzige Volk auf Erden, um deswillen Gott hingegangen ist, es sich zum Eigentumsvolk zu erkaufen, um dir einen Namen zu schaffen durch große und wunderbare Taten, indem du vor deinem Volke, das du aus Ägypten erlöst hast, Heidenvölker vertriebst. [22] So hast du denn dein Volk Israel für alle Zeiten zu deinem Volk bestimmt, und du, HERR, bist ihr Gott geworden. [Menge-Übersetzung]
, Amos 3:1-2[1] Vernehmt dieses Wort, das der HERR gegen euch, ihr Israeliten, ausgesprochen hat, gegen das ganze Geschlecht, das ich aus Ägyptenland hergeführt habe! Es lautet so: [2] „Euch allein habe ich mir aus allen Geschlechtern (= Völkern) des Erdbodens erwählt; darum will ich euch für alle eure Verschuldungen büßen lassen!“ [Menge-Übersetzung]) und dient zur Ehre Gottes in alle Ewigkeit (2. Sam. 7:26So wird dein Name groß werden in Ewigkeit, dass man wird sagen: Der HErr Zebaoth ist der Gott über Israel, und das Haus deines Knechtes David wird bestehen vor dir.). Es spielt eine hervorgehobene Rolle in Weltenlauf (2. Mose 19:5-6[5] Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern; denn die ganze Erde ist mein. [6] Und ihr sollt mir ein priesterlich Königreich und ein heiliges Volk sein. Das sind die Worte, die du den Kindern Israel sagen sollst., 1. Petr. 2:9Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Tugenden des, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; ...): Israel wird das Wort Gottes anvertraut. Aus dem Stamm Juda in Israel kommt Christus. Er ist der Erlöser (Heiland, Messias) für sein Volk, das Volk, das Gott am Berg Sinai dem Gesetz unterstellt hatte (Apg 13:23Aus dieses Samen hat Gott, wie er verheißen hat, kommen lassen Jesum, dem Volk Israel zum Heiland; ..., Gal. 4:4-5[4] Da aber die Zeit erfüllet ward, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einem Weibe und unter das Gesetz getan, [5] auf dass er die, so unter dem Gesetz waren, erlöste, dass wir die Kindschaft empfingen.). Christus kommt, um Israel von seinen Sünden zu erretten (Matth. 1:21Sie wird Mutter eines Sohnes werden, dem du den Namen Jesus geben sollst; denn er ist es, der sein Volk von ihren Sünden erretten wird. (Ps. 130,8) [Menge-Übersetzung], Joh. 10:14-16[14] Ich bin der gute Hirte und erkenne die Meinen und bin bekannt den Meinen, [15] wie mich mein Vater kennt und ich kenne den Vater. Und ich lasse mein Leben für die Schafe. [16] Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle; und dieselben muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird eine Herde und ein Hirte werden.

[Die Schafe, die Jesus noch herführen muss, sind die verstreuten Schafe aus dem Hause Israel, zu denen Jesus seine Apostel schickt und die in Folge auch unverzüglich das Evangelium annehmen: verstreut im Römischen Reich und vom Kaukasus bis Europa.]
) und stirbt am Kreuz für die Sünden seines Volkes Israel (Jes. 53:6Aber er ist um unserer Missetat willen verwundet und um unserer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

[Jesaja spricht hier zum Volk Israel. „Unsere Sünden“ sind die Sünden Israels.]
, Titus 2:14... der sich selbst für uns dahingegeben hat, um uns von aller Gesetzlosigkeit zu erlösen und sich ein reines Volk zum Eigentum zu schaffen, das eifrig auf gute Werke bedacht ist (2.Mose 19,5; 5.Mose 14,2). [Menge-Übersetzung]), nach einem Ritus, den Gott für Israel festgelegt hatte (Hebr. 6:17-20] [17] So hat Gott, da er wollte den Erben der Verheißung überschwenglich beweisen, dass sein Rat nicht wankte, einen Eid dazu getan, [18] auf dass wir durch zwei Stücke, die nicht wanken (denn es ist unmöglich, dass Gott lüge), einen starken Trost hätten, die wir Zuflucht haben und halten an der angebotenen Hoffnung, [19] welche wir haben als einen sicheren und festen Anker unserer Seele, der auch hineingeht in das Inwendige des Vorhangs, [20] dahin der Vorläufer für uns eingegangen, Jesus, ein Hoherpriester geworden in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks., Matth 27:50-51[50] Aber Jesus schrie abermals laut und verschied. [51] Und siehe da, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von obenan bis untenaus.).

Christus ist ausschließlich zu seinem Volk Israel gesandt (Matth. 15:24Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel., Hebr. 2:14-17[14] Nachdem nun die Kinder Fleisch und Blut haben, ist er dessen gleichermaßen teilhaftig geworden, auf dass er durch den Tod die Macht nehme dem, der des Todes Gewalt hatte, das ist dem Teufel, [15] und erlöset die, die durch Furcht des Todes im ganzen Leben Knechte sein mussten. [16] Denn er nimmt sich ja nicht der Engel an, sondern des Samens Abrahams nimmt er sich an. [17] Daher musste er in allen Dingen seinen Brüdern gleich werden, auf dass er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu versöhnen die Sünden des Volks.). Auch seine Apostel sind ausschließlich zum Volk Israel gesandt (Matth. 10:5-6[5] Diese zwölf sandte Jesus, gebot ihnen und sprach: Gehet nicht auf der Heiden Straße und ziehet nicht in der Samariter Städte, [6] sondern gehet hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel.). Christus ist für sein Volk Israel auferstanden (Apg. 5:30-31[30] Der Gott unserer Väter hat Jesum auferweckt, welchen ihr erwürgt habt und an das Holz gehängt. [31] Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöht zu einem Fürsten und Heiland, zu geben Israel Buße und Vergebung der Sünden.) und soll sein Herrscher sein (Matth. 2:6„Und du Bethlehem im jüdischen Lande bist mitnichten die kleinste unter den Fürsten Judas; denn aus dir soll mir kommen der Herzog, der über mein Volk Israel ein Herr sei.“). Dieses Volk, inzwischen im Römischen Reich verstreut und über den Kaukasus nach Europa gelangt, hat ihn in Folge unmittelbar als Herrn und König angenommen. Kurz bevor Christus zurückkehrt, wird sein Volk in Gottlosigkeit abfallen (2. Thess. 2:3Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise; denn er kommt nicht, es sei denn, dass zuvor der Abfall komme und offenbart werde der Mensch der Sünde, das Kind des Verderbens, ...). Die nachfolgende Wiederkunft Christi, die Sammlung seines Volkes Israel und der Beginn des Tausendjährigen Reiches fallen zeitlich zusammen. Während des Tausendjährigen Reichs wird Christus aus Jerusalem heraus, umgeben von seinem Volk, die Völker der Erde mit eisernem Stabe richten und regieren (Off. 20:6Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre., Off. 20:15Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen.). Nach dem Tausendjährigen Reich kommt bald das Jüngste Gericht und danach beginnt die Ewigkeit. Im Himmel wird Israel Gottes auserwähltes, isoliertes Volk bleiben, ein Volk von Königen und Priestern (Off. 5:9-10[9]... und sangen ein neues Lied und sprachen: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist erwürget und hast uns Gott erkauft mit deinem Blut aus allerlei Geschlecht und Zunge und Volk und Heiden [10] und hast uns unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige sein auf Erden.), das mit Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit regieren wird; die anderen Völker, die an der Herrlichkeit teilhaben, werden außerhalb des himmlischen Jerusalems wohnen (Off. 20:22-27[22] Einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn Gott der Herr, der Allmächtige, ist ihr Tempel und (außerdem) das Lamm. [23] Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit (= der Lichtglanz) Gottes spendet ihr Licht, und ihre Leuchte ist das Lamm. [24] Die Völker werden in ihrem Lichte wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein. [25] Ihre Tore werden am Tage niemals verschlossen werden, denn Nacht wird es dort nicht mehr geben, [26] und man wird die Herrlichkeit und die Pracht (= Kostbarkeiten) der Völker in sie hineinbringen. [27] Und niemals wird etwas Unreines in sie hineinkommen und niemand, der Greuel (oder: Götzendienst) und Lüge übt, sondern nur die, welche im Lebensbuche des Lammes verzeichnet stehen. [Menge-Übersetzung]).

Zu den von der Bibel prophezeiten wechselvollen Ereignissen um Gottes isoliertes und erwähltes Volk Israel gehören auch Gottes Strafen an seinem Volk, die vorübergehende Trennung in das Haus Juda und das Haus Israel***Der Begriff „Haus Israel“ bezeichnet hier das Volk Israel ohne das Haus Juda. In der Bibel wird jedoch oft das „Haus Israel“ als Synonym für das ganze Volk Israel benutzt – gut zu sehen beispielsweise an Hebr. 8:10., die Zerstreuung in alle Welt und die noch ausstehende endgültige Rückführung aller Stämme eines geeinten Israels zur Zeit der Wiederkunft Christi. Es ist des Teufels Niederlage und besiegelt seine eigene, verdiente Verdammnis, dass Gott sich ein durch Glauben geheiligtes Volk bewahrt, das dem Satan den Dienst verweigert.

Auf den Seiten dieser Website wird an vielen Stellen detailliert argumentiert, dass die weiße Bevölkerung vor allem Mittel- und Nordeuropas, und ihre Nachfahren, die leiblichen Nachfahren Jakobs sind. Die Angriffe des Satans richten sich konsequenterweise auf Gottes auserwähltes Volk. Es macht darum Sinn, in dem Antichristen eine Person zu erwarten, die über die weiße, westliche Welt herrschen wird bis Christus seine rechtmäßige Herrschaft über genau dieses, sein eigenes Volk, antritt.

Zu den perfiden Tricks des Satans gehört die Verwirrung, die von einem Volk ausgeht, das als Volk der Juden posiert und sich mithin zu Israel erklärt, obwohl es gegenteilige Anzeichen an sich trägt (siehe die Seite Edom). Die Offenbarung des Johannes verweist darauf, dass es Menschen gibt, die sich als Juden bezeichnen und sind es nicht (Off. 2:9Ich weiß deine Werke und deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich) und die Lästerung von denen, die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern sind des Satans Schule., Off. 3:9Siehe, ich werde geben aus des Satanas Schule, die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern lügen; siehe, ich will sie dazu bringen, dass sie kommen sollen und niederfallen zu deinen Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe.). Möglicherweise kommt auch der „Antichrist“ (2. Thess. 2:1-4[1] Aber der Zukunft halben unseres Herrn Jesu Christi und unserer Versammlung zu ihm bitten wir euch, liebe Brüder, [2] dass ihr euch nicht bald bewegen lasset von eurem Sinn noch erschrecken, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als von uns gesandt, dass der Tag Christi vorhanden sei. [3] Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise; denn er kommt nicht, es sei denn, dass zuvor der Abfall komme und offenbart werde der Mensch der Sünde, das Kind des Verderbens, [4] der da ist der Widersacher und sich überhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, also dass er sich setzt in den Tempel Gottes als ein Gott und gibt sich aus, er sei Gott..) aus der Gruppe der Menschen, die sich zu Unrecht selbst als Juden bezeichnen. Die folgenden vier Seiten versuchen, etwas Licht in die Geschichte des Volkes Gottes zu bringen und auch in das diabolische Verwirrspiel um „Juden“, die nicht von Jakob abstammen:


das Haus Israel

das Haus Juda

die Rückkehr Israel ins verheißene Land

Israel im Himmel